Klassische Massage

Massage – Seit Jahrtausenden erfolgreich

Die Massage ist eine Jahrtausend alte Technik, die ebenfalls „Kunst der Berührung“ genannt wird.

Bei der klassischen Massage werden die Haut, das Binde- und Fettgewebe und die Muskulatur mit verschiedenen Grifftechniken wie Streichungen, Walkungen, Knetungen und Zirkelungen massiert.
Sie zeigt grosse positive Wirkung bei Muskelverspannungen, allgemeiner Anspannung, grosser Belastung, Stress und Druckgefühl.

Die klassische Massage fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel sowie den venösen und lymphatischen Rückfluss. Der Organismus erfährt eine tiefe Entspannung, die Atmung und der Schlaf werden verbessert.

Bild Massage Meilen


Durch Reizung vieler Nerven in Haut und Muskulatur wirkt sie stimulierend auf das vegetative Nervensystem. Die Verschiebbarkeit der einzelnen Schichten (Haut, Binde- und Fettgewebe, Muskulatur) wird gefördert und Verklebungen werden gelöst. Ebenfalls gleicht sie den Energiekreislauf (Meridiane) aus und der Organismus erfährt eine beruhigende und wohltuende Wirkung.

Die Massage wird individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst

Mit einer Rücken-/Nackenmassage werden gezielt Verspannungen und Schmerzen in diesem Bereich abgebaut und das Gewebe gelockert. Kopfschmerzen, welche ebenfalls aufgrund einer Verspannung im Rücken- und /oder Nackenbereich entstehen können, werden reduziert.

Eine Ganzkörpermassage hingegen bringt dem Körper allgemein Entspannung, Lockerung der Muskulatur und des Gewebes und fördert das Wohlbefinden. Hier empfehle ich eine Behandlungsdauer von 75 Minuten, um genügend Zeit zu haben, den ganzen Körper zu massieren.

 

Kontraindikationen:

Bei folgenden Vorkommnissen darf NICHT massiert werden.

  • Entzündungen, Infektionskrankheiten
  • Fieber, Grippe
  • Herz -/ Kreislaufprobleme
  • Krebserkrankung
  • Diabetes mellitus
  • Blutungsneigung (Bluter)
  • bei Krampfadern keine Massage an Beinen